· 

Einwand-frei

21 Tage - Der Weg in die Meisterschaft

Nun, ich werde schon seit einigen Tagen dazu angeleitet, diesen Beitrag zu schreiben.

Seit geraumer Zeit beschäftige ich mich damit, meine Gedanken zu sortieren, versuche in Meditationen Einfluss darauf zu nehmen, was so durch mein Gehirn schießt....

Wir alle wissen, das ist eine groß  e Herausforderung! So bin ich jetzt durch einen Newsletter, den ich regelmäß  ig erhalte, auf ein Buch gestoßen.

Der Titel lautet *Einwandfrei* von Will Bowen - Die 21-Tage-Herausforderung.

Gleich erweckte diese Überschrift meine vollste Aufmerksamkeit.

Schon die Kurzbeschreibung dieses Werkes, lässt mich wissen, genau das suche ich! Kurzentschlossen bestellte ich mir diese wunderbare Anleitung und schon 2 Tage später brachte mir unser netter Engel von der Post meine Bestellung.

 

Voller Spannung begann ich dieses Buch zu verschlingen, übrigens, dem Buch beigelegt war ein lilafarbenes Silikonband, welches ich mir gleich voller Freude um mein linkes Handgelenk legte.

 

 

 

 

Ziel ist es, das Armband 21 Tage lang am selben Handgelenk zu tragen, denn wenn man sich dabei ertappt zu jammern, meckern, lästern oder sich zu beklagen, wechselt man das lilane Ding auf die andere Hand......

 

"Kein Problem", dachte ich mir. Doch bald stellte sich heraus, dass diese Aktion mit viel Arbeit und Konsequenz verbunden ist.

 

Gut so, das suchte ich doch!!

 

Dabei zählt nur jenes Gejammer, welches über die Lippen kommt. Die Gedanke sind derweilen noch *frei*!

 

 

 

Also, immer wenn ich mich dabei ertappe, dass ich mich beklage, jammere, lästere oder einfach über Gott und die Welt meckere, muss ich mein Armband auf das andere Handgelenk wandern lassen.

Schon nach kurzer Zeit beginnt man seine Aufmerksamkeit auf andere, wertvolle Geschehnisse zu lenken, bewuß  t zu reden, bewuß  t darauf zu achten, in welche Gespräche man sich verwickeln lässt.

 

Ich muss zugeben, länger als 3 Tag am Stück, hab ich es bisher noch nicht geschafft. Aber ich gebe nicht auf, denn ich will diesen Weg in meine persönliche Meisterschaft gehen und mein Ziel erreichen.

Ich habe die Engel gebeten mir zu helfen, diesen Weg zu gehen. So zog ich intuitiv Symbole aus dem Set *Symbole der Meister und Erzengel* von Ingrid Auer und legte mir damit einen Schutzkreis.

 

Erzengel Gabriel hilft mir dabei mit Klarheit zu sehen, dass mich das Auß  en wiederspiegelt, ich ziehe nur jene Menschen und Situationen an, wie ich selber bin -AHA!!

Erzengel Zadkiel hilft mir und anderen zu vergeben und alte Muster zu transformieren.

Erzengel Metatron hilft mir bei meinem Entwicklungsprozess zur Meisterpersönlichkeit und den Einklang zwischen Körper, Geist und Seele zu erreichen und zu halten.

Und Erzengel Valoel fordert mich auf, einverstanden zu sein mit allem was ist und hilft bei kreisenden Gedanken, innerer Unruhe und äuß  eren Konflikten.

 

Schon nach wenigen Tagen fällt auf, dass sich die Situationen verändern und die Gelegenheiten sich zu beklagen weniger werden.

Durch das, sich nicht einmischen und  zurückhalten, achtet man ganz bewuß  t auf die schönen Seiten und Begebenheit in unserem Leben. Dadurch zieht man auch nur diese Schönheiten an - das ist das Gesetz der Anziehung. Auch unsere Gedanken ändern sich durch das Ablegen dieser Muster.

 

Wenn jeder bei sich anfängt, nur das Schöne ins Leben zu lassen, werden wir bald alle Meister sein!

 

Ist das nicht einwandfrei?