· 

sowohl ~ als auch

Ich arbeite nun schon seit einigen Jahren im energetischen Bereich. Zuerst nur für mich, erst viel später dann, bot ich es auch meinen Mitmenschen an.

 

Begonnen hab ich, wie ich schon einmal erzählte, vor ca. 9 Jahren. Mir selbst ging es damals nicht sehr gut, ich möcht fast sagen besch...en.

Damals klinkte ich mich unbewusst - wie sich später herausstellte -  in das *Morphogenetische Feld* ein und malte 2 der Symbole von Ingrid Auer (ich habe sie niemals zuvor gesehen) auf meine Wohnungswände.

 

Wenige Wochen danach kam eine Freundin zu Besuch und stellte mir die Symbole "zufällig" vor. Wie verblüfft und zugleich tief berührt wir damals von den aufgemalten Zeichen standen, muss ich wohl nicht näher beschreiben!!


Für mich war dieser Augenblick der Startschuss für mein Leben mit der Engelwelt.

 

Ich begann die Symoblkarten zu erkunden, zu studieren und probierte sämtliche Varianten die mir so in den Sinn kamen.

Immer war Licht am Ende des Tunnels, immer erkannte ich was dahinter steckte, immer mehr waren sie mir vertraut, diese wundervollen und lichten Werkzeuge aus der Engelwelt.

 

Mir wurde bewußter denje, dass diese Arbeit mit den Engelsymbolen mein Tun erleichtert, sie zeigen mir zielgenau auf, wo Blockaden vorhanden sind, annehmen, erkennen, transformieren, vergeben, weitergehen u.s.w. muss ich schon selber.

 

Auch während ich meine Ausbildungen machte, waren die Symbole mit dabei, manche meiner Lehrer fanden sie super und ich durfte sie während der Balancen mit einbauen.

 

Andere wiederum, und so geht es mir heute noch ziemlich oft, nicht nur Lehrer und Ausbildner, verurteilen mich dafür. 

"Ach du, immer mit deinen Karten. Du bist abhängig und kannst nicht ohne!"

Ich weiß, und es ist mir durchaus bewußt, dass wenn ich das hier schreibe, ich selbst in die Verurteilung gehe. Trotzdem ist es mir überaus wichtig, diese Thema für mich anzusprechen und niederzuschreiben.

 

Ich kann, wenn ich es will - sowohl mit der Kinesiologie, als auch mit den Symbolen arbeiten. Im Gegenteil, es lässt sich wunderbar miteinander kombinieren.

 

Ich kann, wenn ich es will - sowohl eigene Essenzen herstellen, als auch die meiner Kolleginnen verwenden und anbieten.

 

Ich kann, wenn ich es will - sowohl mit diesem Menschen, als auch mit dem Andernen liebevoll umgehen. Nicht weil meine Nachbarin ihn nicht mag, darf ich mit ihm nichts zu tun haben.

 

Ich kann, wenn ich es will - sowohl Hardrock, als auch Volksmusik hören, singen und tanzen.

 

Ich kann, wenn ich es will - sowohl ohne Religionszugehörigkeit sein, als auch in die Kirche gehen, und an das Göttliche glauben.

 

Ich kann, wenn ich es will - sowohl auf energetischer, als auch auf körperlicher Ebenen arbeiten.

 

Ich kann, wenn ich es will - sowohl ~ als auch - und das lässt sich wohl ewig fortsetzen........

 

Denn hier geht es um Erkenntins, Annahme und auch Vergebung und ganz besonders um die Wertschätzung  uns gegenüber und unserer Mitmenschen.

 

Namaste´