· 

Die *Junge Generation*

Meine Gedanken dazu.....

 

 

Ich bin Mutter von drei Kindern, alle drei sind was besonderes, für mich, jeder für sich .... und überhaupt! Die beiden Großen sind 19 und 21 Jahre alt, gehen ihre eigenen Wege und kommen immer wieder gerne und oft heim. Das ist schön, und wir genießen diese Zeit ganz intensiv.

Alle drei sind meine großen Lehrmeister, jeder mit seiner Einzigartigkeit!

Der Jüngste wird bald 13.

Schon als kleiner Bub verwendete er einen Wortschatz, der mich zum Staunen brachte. Denn, obwohl er damals nur sehr wenig fern sah, gebrauchte er Worte und ganze Sätze die ich nie zuvor hörte.

Er hatte seinen eigenen Rhytmus, was das Schlafen anging, aber auch das Essen und sonst alles was für uns bisher *normal* und traditionell war.

 

Er krempelte so richtig alles um, stellte alles gründlich auf den Kopf und brachte mich in Situationen, die ich absolut nicht leiden konnte. Oft dachte ich mir: "Buhh ist das anstrengend - nicht schon wieder!"

Das machte er schon bevor er geboren wurde, die Schwangerschaft war durchzogen von Angst und Bange um den kleinen Burschen, nichts lief so wie es sollte, nichts war "normal".  Als er da war, lag er so unschuldig in meinen Armen und alle Sorgen waren vergessen.

 

Das macht er übrigens auch heute noch, nur heute weiß ich - davor sollte ich mich jetzt nicht drücken, das gilt es anzuschauen um mich damit auszusöhnen.

Natürlich kommen auch hier die liebevollen Werkzeuge der Engel von Ingrid Auer zum Einsatz, mit deren Hilfe ich schnell an das Thema herankomme.

 

Er lehrt(e) mich, dass ich nicht immer recht haben muss! Er hinterfragt(e) Dinge, Situationen, Anweisungen, Vorschläge und auch Zurechtweisungen, die von anderen Kindern *ordnungsgemäß* ausgeführt wurden.

Nicht etwa, dass sich das ganze aggressiv abspielt, nein ganz im Gegenteil. Mit seinem liebevollen Wesen sagt er mir: " Du Mama, warum meinst du, dass ich das nicht so machen kann, wie ich mir das vorstelle? Warum muss es denn so sein, wie du sagst?"

Hmm... ja warum eigentlich? Vielleicht weil es immer schon so war, vielleicht weil ich schon groß bin und mehr Erfahrung habe! Vielleicht aber, weil es so einfacher und schneller geht!

Ich habe für mich verstanden, wenn mein Kind solche Fragen stellt, dann halte inne, fang (;-)  meistens) nicht an zu diskutiern und lass ihn machen! 

Er macht sein Ding schon, aber eben auf seine Weise und das ist auch gut so.

 

Unsere Kinder sind ganz wundervolle Wesen, die uns dabei behilflich sind, die Welt mit anderen Augen zu sehen, das Herz weit zu öffnen und in Frieden mit sich selbst und der Welt zu sein, wenn wir es verstanden haben und dazu bereit sind!

 

Von Herzen DANKE sag ich meinen Kindern, die mit ihrer unendlichen Liebe in meinem, in unseren Leben sind und wirken.......

 

 

Jana mit Kinderengelsymbol Coniel

"Kinder müssen mit Erwaschene sehr viel Nachsicht haben"

 

Antoine de Saint-Exupéry

(c) Der kleine Yogi
(c) Der kleine Yogi